Mittelständler aus dem Kreis Paderborn auf Studienreise nach Albanien und Nordmazedonien

13. Juli 2022

Politischer Zündstoff und reizvolle Landschaften auf dem West-Balkan Selten war die Vorbereitung einer der traditionellen Studienreisen der Mittelstands- und Wirtschaftsunion im Kreis Paderborn (MIT) so von Vorurteilen geprägt wie beim Ziel der diesjährigen Fahrt Mitte Juni auf den West-Balkan. Denn beim Stichwort „Albanien“ denken viele Mitteleuropäer immer noch zuerst an Kriminalität, Armut, Flüchtlinge, Blutrache, Drogenhandel und Menschenschmuggel. Aber Albanien ist nach jahrelanger Diktatur und Isolation als EU-Beitrittskandidat auf dem Weg nach Europa. Davon konnten sich die Mittelständler aus dem Kreis Paderborn gleich zu Beginn ihrer sechstägigen Reise bei einem Besuch der deutschen Botschaft in der albanischen Hauptstadt Tirana überzeugen. Botschafter Peter Zingraf informierte bei dieser Gelegenheit ausführlich über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage in Albanien. Und die in dieser Runde diskutierten Schwerpunktthemen sollten die Gruppe während der gesamten Reise begleiten. So leidet die albanische Wirtschaft und Gesellschaft auch heute noch erheblich unter der Abwanderung gut ausgebildeter junger Menschen, die das Land aufgrund nur geringer Karrierechancen verlassen und ihr Glück in Mittel- und Nordeuropa suchen. Besonders Deutschland steht für diese jungen Menschen an der Spitze der begehrten Länder. „Wir müssen uns dieser Herausforderung noch intensiver stellen und die Voraussetzungen dafür schaffen, dass diese jungen Menschen nicht zum Flughafen, sondern in die Unternehmen, Krankenhäuser und Verwaltungen hier vor Ort gehen“, machte der Botschafter vor diesem Hintergrund deutlich. Mit Blick auf den Status als EU-Beitrittskandidat kritisierte der deutsche Diplomat aber auch nachdrücklich, dass es immer noch an der Umsetzung der erforderlichen Gesetze, der Rechtsstaatlichkeit und der Korruptionsbekämpfung hapere: „Hier müssen noch ganz dicke Bretter gebohrt werden.“ Dabei müsse aber auch berücksichtigt werden, dass in Albanien eine große Hoffnung auf den EU-Beitritt zu beobachten sei, und die Gefahr bestehe, dass die positive Stimmung im Land durch die langwierigen Verzögerungen in Enttäuschung umschlage. In diesem Zusammenhang wies Peter Zingraf auch darauf, dass es in Albanien sowohl in der Politik als auch in der Bevölkerung eine klare Verurteilung des russischen Angriffs auf die Ukraine gibt. Auch Bestrebungen der Volksrepublik China, Einfluss in Albanien zu bekommen, wurden und werden verhindert. Bei einem Empfang durch den Direktor des albanischen Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Tobias Rüttershoff, wurde die Gruppe aus dem Kreis Paderborn ausführlich über  das politische System Albaniens informiert und erhielt interessante Einblicke in die wirtschaftliche Lage des Landes, seine Rohstoffe und seine Produktionsmöglichkeiten sowie die starken Aktivitäten, Politik und Justiz von Korruption zu befreien. Ein weiteres Highlight war der Besuch des albanischen Parlamentes, in dem die Reisenden ausführlich über dessen Arbeit informiert wurden. Bei einem Treffen mit dem ehemaligen Erziehungs- und IT-Minister Genc Polo thematisierte auch dieser die Auswanderung der jungen Menschen. Allein zwischen 2014 und 2022 hätten mehr als 500.000 Bürgerinnen und Bürger das Land verlassen, was zukünftig erhebliche demographische Probleme befürchten lasse. Der albanische Politiker beklagte ebenfalls, dass trotz aller Anstrengungen, die Korruption im Lande zu bekämpfen, noch immer 5 bis 10 Prozent der Staatsaufträge ohne Ausschreibung vergeben würden. Er äußerte aber auch die Hoffnung, dass die Aufnahmegespräche mit der EU dem Land helfen werden, den Kampf gegen Korruption noch erfolgreicher anzugehen. Nach vier interessanten Tagen in Tirana reiste die Gruppe weiter in die Stadt Ohrid am gleichnamigen See in Nordmazedonien. Bei einem Zwischenstopp […]

Read more

LIBORI | POLITIK | EHRUNG | DIALOG

13. Juli 2022

Sei gegrüßet, o Libori – save the date

Read more

Machen Sie MIT #33 im Interview

27. September 2021

Große Politik und kommunale Angelegenheiten. Gelebte Fußballhistorie und ausgezeichneter Extremschwimmsport zum Schutz der Meere und des Klimas. Dazu launige Momente, eine neue Umgebung in trotz aller Lockerungen immer noch unsicheren Coronazeiten und eine großzügige Spende. …

Read more

André Wiersig mit dem Pader-Pfau 2021 ausgezeichnet

23. Juli 2021

Große Politik und kommunale Angelegenheiten. Gelebte Fußballhistorie und ausgezeichneter Extremschwimmsport zum Schutz der Meere und des Klimas. Dazu launige Momente, eine neue Umgebung in trotz aller Lockerungen immer noch unsicheren Coronazeiten und eine großzügige Spende. …

Read more

In Gedanken „Auf’m Berg bei Auffenberg“ am 22. Juli 2021

14. Juli 2021

Libori ist traditionell das Fest der Begegnungen. Im Rahmen der kirchlichen und der weltlichen Feierlichkeiten zu Ehren des Heiligen Liborius trifft man sich in Paderborn mit Freunden und Kollegen, zelebriert sowohl offizielle als auch ganz …

Read more

Bad Lippspringer Mittelständler überbringen die Grüße des Bundesgesundheitsministers:

21. September 2020

„Deutschland sagt euch allen Danke“ – das aktuelle Werk des Paderborner Künstlers Herman Reichold war nicht nur ein Geschenk der Bad Lippspringer Mittelstands- und Wirtschaftsunion an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn anlässlich seines Besuches in der Badestadt.

Read more

MIT erlebt Weltpremiere bei RTB in Bad Lippspringe

20. September 2020

Die Zukunft der Mobilität stand im Mittelpunkt des Besuches von NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst bei der Firma RTB in Bad Lippspringe. Beeindruckt zeigte sich der Minister dabei nicht nur von der Leistungsfähigkeit und Innovationskraft des Betriebes, als ihm Inhaber Rudolf Broer die Erfolgsgeschichte des Unternehmens für intelligente Verkehrstechnik präsentierte.

Read more
Ehren-Pfau

Premiere: MIT Ehren-Pfau für den scheidenden Landrat Manfred Müller

14. September 2020

CDU zeigt sich im Wahlkampfendspurt bestens aufgestellt

„Damit schaffe ich direkt die Kreisumlage ab.“ Christoph Rüther, Landratskandidat der CDU im Kreis Paderborn, konnte spontan beantworten, was er mit dem besonderen Geschenk von Ulrich Lange anfangen möchte. Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) im Kreis Paderborn und gleichzeitig CDU-Bürgermeisterkandidat für Bad Lippspringe hatte dem 55-jährigen Familienvater soeben einen Notgeldschein aus Bad Lippspringe im Wert von 5 Milliarden Mark überreicht. Datiert allerdings auf den 01. Dezember 1923.

Read more

Junger Mittelstand (juMIT) diskutiert Möglichkeiten einer innovativen Wirtschaftsförderung

10. September 2020

Mehr als  100 Unternehmer und Gewerbetreibende trafen sich auf Einladung von Niklas Hinder, Sprecher „junger Mittelstand“ im Kreisverband Paderborn, wenige Tage vor der Kommunalwahl in NRW zu einem Meinungsaustausch in Borchen.

Read more
Verleihung des Arminius 2020

Drei ausgezeichnete Damen erhalten den „Arminius“

10. September 2020

Gleich drei Preisträgerinnen konnten in diesem Jahr den von der Mittelstands- und Wirtschaftsunion  Bad Lippspringe gestifteten „Arminius-Preis“ entgegen nehmen: Magdalena Rummeny und ihre beiden Töchter Simone und Nicole. Ehrengast des Abends im Park Hotel war die nordrhein-westfälische Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser.

Read more